War in Blogistan


Nicht nur in Georgien tobt der Krieg, sondern auch in der deutschsprachigen Blogosphäre. Bei den meisten Bloggern liegt wahrscheinlich ein klassischer Fall von Projektion vor.

Geistig gesunde Menschen muss ich vor meinem ersten Beispiel warnen, denn auf der Seite des überzeugten Antisemiten Marcel Bartels kann man erheblichen Schaden an Geist und Körper erleiden. Bei Marcel Bartels kann man deutlich jene Verschwörungspsychose erkennen, die in der deutschsprachigen Blogosphäre anscheinend immer mehr um sich greift. Marcel Bartels versucht seinen grenzdebilen Lesern und Leserinnen die Meldungen der staatlichen, russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti als einzig wahre Berichterstattung über den Krieg in Georgien zu verkaufen. Alle, wirklich alle Medien der westlichen Welt verbreiten, laut Marcel Bartels, natürlich nur Lügen, weil diese von der großen Weltverschwörung dazu angehalten werden.

Ist der wirklich so blöd und glaubt an die Kremlpropaganda oder ist er ein Agent Moskaus? Das kann nun wahrlich nur ein Psychiater klären. Aber es kommt noch besser, denn laut dem Antisemiten Marcel Bartels sind die USA und Israel die Drahtzieher des Krieges in Georgien. Als Beweis dienen dem Irren von Neukölln natürlich auch wieder fast nur staatlich gelenkte Medien aus Russland. Und für Bartels ist klar: In Georgien sollen sich angeblich 1000 israelische Militärberater (zionistische Weltverschwörung ick hör dir trapsen!), die das georgische Militär im “Abschlachten” von Zivilisten trainiert haben sollen. (“Die israelische Armee macht das schon ewig so und auch die US-Armee ermordet nach Gutdünken massenhaft Zivilisten in Irak und im Afghanistan, doch diesmal hat die Öffentlichkeit die Verbrechen so schnell mitbekommen, dass keine Zeit mehr für die totale Vertuschung bleibt.”)

Gelenkt und gesteuert wird der ganze Krieg natürlich von den USA und zum Glück gibt es Marcel Bartels, denn er kämpft wacker gegen die jüdische Weltverschwörung und Wall Street und enthüllt ihre dunklen Machenschaften.

Bei “Radio Utopie” findet sich ein Sammelsurium wirklich kranker Artikel, die denen von Marcel Bartels im Ton durchaus ähneln. Mafia Staat Georgien, Saakaschwilis Blitzkrieg-Deutsche Waffen eingesetzt israelische Militaerberater und US Soldaten im Land, Schweinebucht im Kaukasus und so weiter und so fort. Realsatire von wirklichen kranken Menschen.

Für diese stalinistischen Anfälle muss Radio Utopie sogar aus dem verwandten Lager massive Kritik einstecken.

Bei trueten.de sieht es auch kaum besser aus, denn dort führt man einen hesperophoben Eiertanz auf, der darin mündet zu einer “Friedensdemonstration” aufzurufen, die im Grunde eine reine Hassveranstaltung gegen alle freiheitlich Werte darstellt. Der Feind steht eben im eigenen Land, soll man den pazifistischen Anti-Imperialisten abkaufen. (“Offizielle 6300 deutsche Soldaten (6. August 2008) sind unter anderem im Libanon, in Kosova, Bosnien-Herzegowina, Afghanistan, dem Horn von Afrika, dem Sudan, Georgien, Äthiopien und der Demokratischen Republik Kongo im Einsatz und führen dort Krieg gegen die Bevölkerung.”) Wer die Gründung des kommunistischen Chinas als herrlichen Akt der Befreiung lobt, der kann nicht mehr alle an der Waffel haben.

Weitaus geschickter und gewohnt perfide, wenn auch mit nicht weniger diffusen Verschwörungstheorien, geht es beim “Spiegelfechter” zu, der schon seit einiger Zeit durch hesprophobe Fieberschübe auffällig wurde. Das Feindbild ist klar: Die USA, ja die gesamte freiheitlich geprägte Welt des Westens und dazu natürlich auch hier die Massenmedien, die nur Lügen verbreiten, aber zum Glück gibt es den Spiegelfechter, der seine willigen Helferlein und sonstige Adepten über die wirklichen Zustände, Zusammenhänge und Verhältnisse der Welt aufklärt. Eine ausführliche Betrachtung der schrägen Artikel beim Spiegelfechter gibt es morgen.

Advertisements

15 Antworten

  1. mal ganz davon abgesehen dass mir das wort „hesprophobie“ völlig unbekannt ist.. (und selbst google damit probleme hat) –
    wenn du dir den artikel im spiegelfechter durchliest, wird dort schlüssig argumentiert und anhand von quellen belegt, dass die headlines und die wertungen in den artikeln ganz klar und eindeutig stellung beziehen, anstatt NEUTRAL zu berichten. und noch viel schlimmer, sie benutzen die georgischen regierungsangaben als quellen, ohne diese anzuzweifeln.

    wenn ein marcel bartels kritiklos die staatliche, russische nachrichtenagentur RIA Novosti zitiert, dann ist das lächerlich, ganz klar. aber genauso ist es eine schande, eine wahrhaftige und ekelerregende schande, wenn zeitungen die millionen von lesern ansprechen (beeinflussen) fast genauso kritikfrei die regierungskreise der anderen konfliktpartei als quellen benutzen.

    im übrigen werden dort ebenfalls keine verschwörungstheorien a la „wir alle journalisten werden bestochen von unbekannten machthabern amerikanischer/jüdischer/feindblid-nach-wahl-einsetzen herkunft“, eine erklärung wird allenfalls angedeutet. es handelt sich dabei vielleicht um eine art schwarmverhalten, andererseits ist es klar, das einfache (schwarz-weiße) sachverhalte sich besser verkaufen lassen, als komplexe analysen, die am ende vielleicht keinen sicheren schluss zulassen. bestes beispiel dafür – sieh dir mal die auflagen von bild und zeit an….

  2. nabend,
    netter artikel, aber was soll das mir dem „verwandten lager?“…? nicht meine baustelle, ich lese nur dann und wann gerne gesellschaftskritische argumente!
    gruß, der tutsi

  3. Öhm – den Spiegelfechter-Artikel gelesen?

    Ich denke mal, dass nicht. Schön: Telegehirnwarblog = = Ein weiteres Blog, das schlecht und überflüssig ist.

    Übrigens: Fremdwörter benutzt man, um etwas zu beschreiben und zu erklären, aber nicht, um „wichtig“ zu wirken.

  4. @ tutsi:

    Ok, zur Kenntniss genommen.

    @ Ich Bläääh:

    Richtig erkannt! Natürlich habe ich den Artikel beim „Spiegelfechter“ nicht gelesen, sonst würde ich doch nicht über den schreiben. Ist doch logo und es freut mich, wenn so ein Durchblicker wie du das so schnell geschnallt hat. Auch richtig: Klar benutze ich Fremdwörter nur, um solche WWWürstchen wie dich dumm und alt aussehen zulassen.

    @ bunteskanzler:

    Google hat damit Probleme!!! Meine Fresse, dann existiert das Wort ja gar nicht….

  5. […] Während in Europa Hunderttausende sog. Friedensfreunde und Pazifisten auf die Straßen gingen, um gegen den angeblichen US-Imperialismus im Irak und in Afghanistan zu demonstrieren, bleiben die Demos heute aus. Woran mag das wohl liegen? Da in diesem Fall das klassische Feindbild Israel und die USA fehlen, bleiben die hesperophoben Massen passiv. Ganz fanatische Gegner der westlichen Welt und ihrer freiheitlichen Werte bleiben ihrem bizarren Weltbild treu und sehen in Israel und den USA die Drahtzieher des georgisch-russischen Krieges. Dazu mehr im Telegehirn War Blog. […]

  6. In Georgien sollen sich angeblich 1000 israelische Militärberater (zionistische Weltverschwörung ick hör dir trapsen!), die das georgische Militär im “Abschlachten” von Zivilisten trainiert haben sollen.

    Für diese Tatsache gibt es auch mehrere unabhängige Quellen !!!

  7. Ob es jetzt Hesperophobie (also die ”irrational übertriebene Angst vor dem Abendland”, übrigens kommen neue Wortschöpfungen im Deutschen ja immer gut) sein soll, die diese unterschiedlichen Meinungen über den Georgien-Krieg hervor bringt, weiss ich nicht. Aber ich stelle mir immer die alles entscheidene Frage: „Wem nützt es?“ Und die sollte sich jeder, nach dem Lesen beider Seiten, selber bilden.

  8. Ist der wirklich so blöd und glaubt an die Kremlpropaganda oder ist er ein Agent Moskaus? Das kann nun wahrlich nur ein Psychiater klären.

    Die Russen nehmen nicht jeden Psycho als Agenten, angeblich haben sie seinerzeit Lee H. Oswald abgewiesen, der dann auf eigene Faust berühmt werden sollte und mutmaßlich Kennedy erschoss.

    Aber vielleicht ist das auch nur Kreml-Propaganda und die nehmen doch jeden Verrückten. Einige spekulieren, Oswald habe damals bei Kuba angeheuert und die steckten dahinter.

    Dagegen dass der Bartels für einen Staat aktiv ist, spricht die na ja etwas unübersichtliche, um nicht zu sagen wirre Anhäufung von Content.

  9. […] Verschwörungshanseln Veröffentlicht 13. August 2008 Bekanntes , Blogosphäre , Geschichte , Gesellschaft , Internet , Krankheit , Medien , Neues , Politisches , Skurriles Es häufen sich scheinbar die Fälle paranoider Verschwörungstheorien mit Jooden und Amis u.s.w. im Zusammenhang mit dem georgisch-russischen Konflikt (Netzklempnerin, NBFS, Telegehirn). […]

  10. Selbst wenn sich 1000 israelische Militärberater in Georgien aufhalten würden, was würde das sagen? Bartels erkennt darin einen Umstand, der ihn in seinem min. antiisraelischen Weltbild bestärkt. (Kontex bei Bartelst: „Die Juden haben überall ihre Finger im Spiel.“)

    Ist es denn verboten sich bei privaten Firmen Berater einzukaufen? Bartels unterstellt denen ja, daß sie die Georgier auf das Abschlachten trainiert hätten, weil die IDF das ja auch so machen soll. Laut Marcel Bartels.

    Damit habe ich ein sehr, sehr großes Problem.

    Das mit der Hesperophobie kommt natürlic, wie könnte es anders sein aus den USA und ”irrational übertriebene Angst vor dem Abendland” klingt einfach nicht so knackig. 😉

    Ich beziehe das auf den Spiegelfechter. Da gibt es ganze Serie von Artikeln, die diesen Schluss nun einmal zulassen. Bartels ist eh jenseits von Gut und Böse.

    Ich habe mir da so 30 Artikel beim Spiegelfechter rausgesucht und hoffe morgen eine treffende Zusammenfassung fertig zu bekommen.

    Wem nützt denn der Krieg in Georgien? Außer Russland fällt mir da keiner ein.

    @ NUB:

    Bartels ist vielleicht die Wiedergeburt von Lee Harvey Oswald? Oswald hat übrigens für die Mafia, die Kubaner und die Sowjets gearbeitet. Alle drei werden und wurden ja von der zionistischen Weltverschwörung gelenkt. Das weiß doch jeder, oder? Hinter allem steckt dann die Wall Street, von wo aus letztendlich der Befehl an Oswald kam. 😉

  11. @ telegehirn

    schade dass du mit keinem wort auf meine kritik eingegangen bist. das halte ich für bezeichnend. was die verwendung von fremdwörtern angeht, kann ich nur ichblää in kommentar nr.3 zustimmen.

  12. Deine Kritik oder soll ich Huldigung schreiben(„wenn du dir den artikel im spiegelfechter durchliest, wird dort schlüssig argumentiert und anhand von quellen belegt, dass die headlines und die wertungen in den artikeln ganz klar und eindeutig stellung beziehen, anstatt NEUTRAL zu berichten. und noch viel schlimmer, sie benutzen die georgischen regierungsangaben als quellen, ohne diese anzuzweifeln.“), habe ich in meinem neuesten Artikel beantwortet, jedenfalls was den objektiven und neutralen Spiegelfechter betrifft.

  13. Neben dem Georgien-Überfall gibts ja jetzt auch Drohungen Russlands gegen Polen.
    Das wäre doch jetzt eigentlich was für die Friedensbewegung.
    Sofern die an Frieden interessiert ist, die SU und die DDR hatten auch immer wieder das Wort Frieden im Mund, aber, LOL, es war eine andere Art Frieden gemeint, so ein absoluter „Frieden“, so ähnlich wie ihn auch die Moslems anstreben.

  14. Medwedew hat ja schon angekündigt, daß er wieder genauso handeln würde. Gute Aussichten.

  15. […] Strohhalm: das Verhältnis zu Israel. 1000 israelische Militärberater in Georgien sind selbstverständlich nur ein antisemitisches Gerücht, aber – sie machen andererseits genauso selbstverständlich […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: